Das italienische Forschungsinstitut Eurispes hat errechnet, dass das Bruttoinlandsprodukt Italiens um die Hälfte höher wäre, wenn die schwarze Wirtschaft mitgerechnet würde.

   Zu einem Inlandsprodukt von rund 1500 Milliarden Euro gesellt sich ein schwarzes, unversteuertes Produkt von mindestens 540 Milliarden im Jahr, dazu noch eine kriminelle Wirtschaft (Mafia & Co) von 200 Milliarden,

   Zusammen also 2240 Milliarden. Dividiert durch 61 Millionen Einwohner ergibt sich ein Pro-Kopf-Produkt von 37.000 Euro, entsprechend dem Niveau Deutschlands von 37 100 Euro (2015).

   “Sind wir alle Steuerhinterzieher?” fragt Eurispes. “Wahrscheinlich ja!” lautet die Antwort.

   Eine Umfrage ergab, dass 56 Prozent der Leser glauben, dass die meisten Italiener hinterziehen.  Das sei der einzige Weg um zu überleben, meinen 36 Prozent.

--ed