Es gibt zur Zeit rund 7,695 Milliarden Menschenwesen auf der Erde, gemäss unserer einschlägigen Statistik. Wie viele davon sind Menschen im vollen Sinne der Kategorie, und wie viele sind einfach nur Wesen?

    Mein Freund Karl weigerte sich zeitlebens, eine Uhr zu tragen. Darauf angesprochen sagte er: Ich brauche keine Uhr. Ich weiss immer, wieviel Uhr es ist. Karl war Künstler, trug nur weisse Kleidung und bewältigte das moderne Erwerbsleben ohne Uhr. Ohne Handy. Ohne PIN und TAN. Ohne Kreditkarte. Ohne Email-Adresse. Ohne Facebook-Eintrag. Ohne Paypal-Konto. Mit anderen Worten: gemäss modernen Kriterien war Karl gar kein Mensch. Was dann also?

    Ein Wesen.  Wesen sind jene schemenhaften Figuren, von denen man keine noch so schwache Spur im Internet findet. Nicht bei Facebook, nicht bei Wikipedia, nicht bei Heritage.com, nicht im Telefonregister. Laut Internet hat der unlängst verstorbene Karl nie existiert. Niemand hat über ihn den Wikipedia-Eintrag geschrieben, den er verdient hatte. Traurig.

     Wie unsere Statistik zeigt, nimmt die Zahl der Menschenwesen Tag für Tag rapide zu. Frage an die Statistiker: wer vermehrt sich schneller: die Menschen oder die Wesen?

    Um Mensch zu werden, muss man Voraussetzungen erfüllen; in jedem Land andere. In Italien braucht man den Codice Fiscale, die Steuernummer. In Deutschland geht ohne smartphone bald nichts mehr. In USA braucht man die social security number und den Führerschein. Aber wie wird man Mensch, wenn man kein Auto hat und nicht fahren kann? No problem, man beantragt ein Führerschein-Ersatz-Dokument !

    Und, und. Um ein saudisches Visum zu bekommen braucht man einen (christlichen!) Taufschein oder ein äquivalentes Dokument einer anderen Religion. Denn für die Saudis sind Religionslose noch schlimmer als Christen oder Juden, keine Menschen gewissermassen. In Amerika ist es umgekehrt: wer als Moslem oder mit einem moslemisch klingenden Namen behaftet einreisen will, riskiert Verhör, Verhaftung und unfreiwilligen Rückflug.

    Tja, Mensch zu sein ist nicht leicht. Vielleicht ist das Leben der Wesen doch bequemer. Vielleicht könnte man mal versuchen, einen Tag ohne Uhr zu bewältigen. Nur mal so.

Isabella Gattara