Ärztin in Alabama über die Behandlung ungeimpfter, sterbender COVID-Patienten

 Cobia
Dr. Brytney Cobia ist Krankenhausärztin am Grandview Medical Center in Birmingham.

   Dr. Brytney Cobia sagte am Montag, dass alle bis auf einen ihrer COVID-Patienten in Alabama den Impfstoff nicht erhalten haben. Der geimpfte Patient, sagte sie, brauchte nur ein wenig Sauerstoff und wird sich voraussichtlich vollständig erholen. Einige der anderen liegen im Sterben. 

   "Ich nehme junge, gesunde Menschen mit sehr schweren COVID-Infektionen ins Krankenhaus auf", schrieb Cobia, Krankenhausärztin am Grandview Medical Center in Birmingham, in einem emotionalen Facebook-Post am Sonntag. "Eines der letzten Dinge, die sie tun, bevor sie intubiert werden, ist mich um den Impfstoff zu bitten. Ich halte ihre Hand und sage ihnen, dass es mir leid tut, aber es sei zu spät."  

   Drei COVID-19-Impfstoffe sind in Alabama seit Monaten erhältlich, dennoch ist der Staat das Schlusslicht der Nation, was die Durchimpfungsrate angeht: Nur 33,7 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft. Die Zahl der COVID-19-Fälle und Krankenhausaufenthalte steigt aufgrund der ansteckenden Delta-Variante des Virus und der niedrigen Impfrate in Alabama erneut an.

    "Ich umarme ihre Familienmitglieder und sage ihnen, dass die beste Art, ihren geliebten Menschen zu ehren, darin bestehw, sich impfen zu lassen und jeden, den sie kennen, zu ermutigen, dasselbe zu tun."  

   "Sie weinen. Und sie sagen mir, dass sie es nicht wussten. Sie dachten, es sei ein Scherz. Sie dachten, es sei politisch. Sie dachten, weil sie eine bestimmte Blutgruppe oder eine bestimmte Hautfarbe haben, würden sie nicht so krank werden. Sie dachten, es sei "nur die Grippe". Aber sie haben sich geirrt. Und sie wünschten, sie könnten zurückkehren. 

   Aber das können sie nicht. Also danken sie mir und holen sich den Impfstoff. 

 Dennis Pillion | This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.